ADO ZUNG: RappazPermutationen

Im Zentrum der Ausstellung steht Ado Zungs Auseinandersetzung mit Rolf Rappaz, genauer Ado Zungs fotografische Interpretationen von Rolf Rappaz' Werken. Mit einer ganz speziellen, experimentellen Foto-Technik hat Ado Zung aus den konkreten, geometrischen Formen von Rolf Rappaz etwas Neues erschaffen und den kristallin-klaren Rappaz-Formen eine neue Dimension abgerungen. In der neuen Bildwirklichkeit ist das je Eigene der beiden Künstler verschmolzen, bleibt aber dennoch spürbar. Zungs Rappazmetamorphosen stehen im RappazMuseum in doppeltem Dialog sowohl mit Werken des Künstlers selbst als auch mit dem Opus Rappaz, das in der Dauerausstellung wiederentdeckt werden kann.
Ado Zung ist 1941 geboren und im Südtirol aufgewachsen. Nach einer Erstausbildung absolvierte er ein Kunststudium an der Kunsthochschule des Castello Sforzesco in Mailand und belegte Akt- und Anatomiezeichnung an der Brera-Akademie. Im Verlauf seines langjährigen Schaffens hat er in Italien, Österreich, Deutschland, Frankreich und der Schweiz ausgestellt und wurde für sein Schaffen mehrfach ausgezeichnet. Seit 1995 lebte und arbeitete Ado Zung in der Nähe von Basel.
Am 12. Februar 2012 ist Ado Zung nach kurzer Krankheit - viel zu früh - von uns gegangen.

Ausstellungsdauer: Verlängert bis zum 15. März 2012
Öffnungszeiten: Mo-Do, 10-17h
Finissage: Donnerstag, 15. März 2012, 18h
www.adozung.ch



VERNISSAGE, 13. Januar 2012
(Für Diashow aufs Bild klicken
)


Fotos Vernissage: Monica Santos


Impression