«Lines – Grids & Cut-Outs»

… Am innigsten zugewandt hat sich der Künstler zwei grundlegenden Disziplinen Konstruktiver Kunst: Der Linie und dem Netz. Wenn man Geist und Charakter seiner Linie gerne einem Henry van de Velde zur psychischen Bewertung überantworten möchte, hat Francesco Campo-novo sich konsequent nur mit der gebrochenen Linie befasst. Er lässt der Linie nicht den ruhigen Fluss sondern bricht ihn meisterlich vertikal und horizontal, was intentional gelenkte Unruhe und Bewegung bewirkt. Darum geht es ihm, das ergibt neue Bildideen. Er hat ein authentisches Linienprogramm erschlossen, das Anspruch auf separate Beachtung erheben darf. Beim erwähnten letzten Bildwerk 2020 «Modular Cadences» ist dies grossartig gelungen. …
Eugen Gomringer

Zur Ausstellung erscheint eine neue Publikation «Lines – Grids & Cut-Outs» mit einem Vorwort von Eugen Gomringer

Ausstellung:
24. September – 31. Oktober 2021

Ausstellungseröffnung:
Freitag, 24. September ab 14 Uhr
Francesco Camponovo ist anwesend

Finissage:
Samstag, 30. Oktober 2021, 13 – 17 Uhr